Seite 1 von 1

Film Studies For Free

BeitragVerfasst: Di 3. Jun 2014, 21:11
von Alex
Das Internet hat die Filmkultur wie kein anderes Medium bereichert. In den letzten Jahren bilden sich neben etablierten Informationsportalen und personalisierten Blogs auch zunehmend akademische Schnitttstellen heraus, die den Online-Diskurs wieder an den universitären Sektor anbinden.

Eines der schönsten Beispiele für diese Entwicklung ist Film Studies For Free. Auf der randvollen Seite stellt Catherine Grant von der University of Sussex seit nunmehr 6 Jahren regemäßig Artikel, Essays und Videos für FilmstudentInnen und Hobby-Enthusiasten zur Verfügung.

Darüber hinaus lässt Grant uns auch an ihrer eigenen Forschung teilhaben. Zuletzt untersuchte sie zum Beispiel Wong Kar-weis In the Mood for Love in einem Video-Essay.

Re: Film Studies For Free

BeitragVerfasst: Di 3. Jun 2014, 23:13
von Johanna
... und der Seeßlen hat auch zu allem was zu sagen. In seinem Blog "Das schönste an Deutschland ist die Autobahn" lässt er uns daran teilhaben. Hier geht's zum Archiv für die 'Filmwissenschaft'. Viel Spaß beim Stöbern! Ich kann den Beitrag "Excess/Cinema" empfehlen. ;)

Re: Film Studies For Free

BeitragVerfasst: Fr 6. Jun 2014, 08:33
von Alex
Johanna hat geschrieben:... und der Seeßlen hat auch zu allem was zu sagen.


Dieser Empfehlung schließe ich mich gerne an! Ein Blick in die anderen Ecken der Seite lohnt sich ebenfalls.

Eine weitere wichtige Ressource ist für mich schon lange Observations on film art, der tolle Gemeinschafts-Blog von Kristin Thompson und David Bordwell. Die beiden reizen das Format mitunter bis aufs Äußerste aus. Eine Suche in dem gigantischen, 8 Jahre umfassenden Archiv fördert detaillierte Beobachtungen zum weltweiten Filmschaffen zutage, die in keinem Buch Platz hätten.

Bordwells Hauptseite, die eine Menge schriftlicher und audiovisueller Essays bereitstellt, sollte natürlich auch nicht unerwähnt bleiben.

Re: Film Studies For Free

BeitragVerfasst: Sa 26. Nov 2016, 01:54
von René
Lässt sich hier vielleicht auch ganz gut unterbringen. Werner Herzog über essentielle Fertigkeiten für Filmemacher:

https://youtu.be/yjQ0pB7hAU4?t=1922

Finde Kluges "achso... ja." großartig. :D
Diese Mischung aus Irritation, Belustigung und Bewunderung, die da mitzuschwingen scheint...


Hier noch ein etwas ernsteres Interview mit Michael Ballhaus (Kameramann u.a. für Fassbinder und Scorsese) über Licht im Film, fand ich ganz interessant:
http://www.dctp.tv/filme/mit-licht-kann ... -ballhaus/

Gibt in dem Subchannel (Filmfestival Venedig) dann noch einige weitere kurze Filme, die ebenfalls recht anschaulich sind, z.B. eine Gegenüberstellung von Bildschirmlicht und Kerzenlicht.

Insgesamt ne tolle Seite, allerdings geht es bis auf diese Ausnahme hier meistens nicht so sehr um Film im engeren Sinn, ein paar Interviews vielleicht noch, u.a. mit Godard und Haneke.
Ansonsten einige tausend Stunden Material zu den verschiedensten mehr oder weniger obskuren Themen, habe jedenfalls schon einiges höchst Nützliches zum ersten Kreuzzug aus Sicht eines arabischen Arztes und zum Sozial- und Sexualverhalten von Hyänen gelernt, ein anderer Beitrag trägt den skandalösen Clickbait-Titel "Der älteste Penis der Welt". Es geht um Weberknechte.